Beitrag übersetzen:
Projektinformationen der AG Wildformen
17.08.2018 06:58:24
Informationen zum Gelbsteiss-Sittich-Programm


Gelbsteiss-Sittiche, links ♀ juv., rechts ♂ ad. (Foto: HJR-2009)

Zur Situation des Gelbsteiss-Sittichs (Northiella (Psephotus) haematogaster haematogaster)

Bei meiner seit mehreren Jahren andauernden Suche nach verschiedenen Blutlinien artenreiner Gelbsteiss-Sittiche habe ich festgestellt, dass es offensichtlich nur noch relativ wenige aktive Züchter für diese Art gibt.
Die Gründe mögen zum Einen darin liegen, dass es doch wohl immer wieder zu (hoffentlich) unbewussten Kreuzungen mit den anderen Blutbauchsittichen gekommen ist. Zum Anderen wurde diese Sittichart offensichtlich als zu wenig attraktiv eingestuft, um sich einer intensiveren Nachzucht zu widmen.
Zum Glück ist die Nominatform dann wieder etwas ins Gerede gekommen (was sich auch sofort in den Marktpreisen widerspiegelte !), als von Herrn Volker Mitschke vor einigen Jahren intensiv nach den restlichen noch vorhandenen Naretha-Sittichen gesucht wurde. Da diese Unterart wohl endgültig - bis auf wenige z.T. sehr alte Exemplare - aus unseren europäischen Volieren verschwunden sein dürfte, will ich nun die Aufmerksamkeit wieder auf den Gelbsteiss-Sittich lenken. Ich hoffe, dass ihm dadurch das Schicksal seiner "Schwester-Art" erspart bleibt. Ich halte diese Vogelart für sehr erhaltenswert: es ist ein lebhafter, wunderschön gefärbter und relativ leicht zu pflegender (leider nicht so einfach zu züchtender) Sittich mit einem äußerst interessantem Verhalten.

Aus diesem Grund möchte ich gerne im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft Wildformen mit der Erstellung eines Zuchtbuches beginnen, um die wenigen noch verbliebenen Zuchtpaare zu erfassen. So soll die Möglichkeit geschaffen werden, in Zukunft über viele Jahre hinweg gezielte blutsfremde Verpaarungen von Gelbsteiss-Sittichen planen, und dann auch empfehlen zu können. Dadurch soll eine möglichst große Population in größerer genetischer Vielfalt in unseren Volieren erhalten werden.

Aus verschiedenen Nachzucht-Statistiken und aus Angeboten und Gesuchen bzgl. dieser Sittich-Art im Internet bin ich auf die Namen aktueller und ehemaliger Züchter gestoßen. Es kamen mehr als 30 Ansprechpartner zustande, die ich bereits angeschrieben habe.
Ich möchte mit diesem Aufruf alle anderen Gelbsteiss-Züchter ebenfalls bitten, an unserem Zuchtbuch-Programm teilzunehmen. Wenn Sie also noch artenreine Vögel in Ihrem Bestand haben, würden wir uns freuen, wenn Sie im Sinne der Arterhaltung mitmachen und ihre Tiere zur Registrierung im Zuchtbuch an uns melden.
Wenn Sie diese Art ehemals gezüchtet haben, interessieren uns auch alte Angaben aus Ihren Nachweisbüchern. Wir wollen versuchen daraus ein Gesamtbild für diese Vogelart zu erstellen.

Wichtig wären dabei die Herkunft der Zuchtvögel (Züchter-Historie, Blutlinien), zurückliegende Zuchterfolge und natürlich die aktuellen Nachzuchten und deren Weitergabe. Wenn Ihnen weitere Züchter oder Halter dieser Sittichart bekannt sind, wären wir an deren Namen und Adressen interessiert.

Die Teilnahme an einem solchen Programm ist mit keinerlei einschneidenden Verpflichtungen verbunden, - auch nicht finanzieller Art. Es wäre lediglich erforderlich uns die Daten über Ihre Vögel für die Zuchtbuch-Führung einmal jährlich regelmäßig zu übermitteln und eine weitere Verpaarung unter dem Gesichtspunkt der genetischen Vielfalt vorzunehmen. Dabei werden wir anhand des Zuchtbuchs nur Empfehlungen aussprechen, - es soll nichts erzwungen werden.
Die Vögel bleiben natürlich auch Ihr uneingeschränktes Eigentum und können durch Sie völlig frei veräußert werden.

Ich werde (mit einer zweiten Person aus unseren Reihen, die noch gefunden werden muss) die Koordination für das Gelbsteiß-Sittich-Zuchtbuch übernehmen und würde mich über eine positive Antwort und eine Mitarbeit von Ihnen sehr freuen.


Koordinator Gelbsteiss-Sittich-Programm:

Hans-Joachim Rüblinger
Fuhrstrasse 5
61191 Rosbach

Tel. +49-6003-6274
Mobil +49-171-79 30 115
hj.rueblinger@t-online.de
Zurück Zur Startseite der Projekte